Weltmeister Deutschland geht mit sehr jungem Kader zum Confederations Cup

Jede Person wählt die Art der Ruhe nach ihren Wünschen aus. Lesen Sie die Zeitung oder schauen Sie fern, gehen Sie einkaufen oder treffen Sie Freunde. Kommen wir zur Sache. Wenn Lebenssituationen Ihnen keine Chance geben, Ihre Träume zu verwirklichen, gibt Ihnen die virtuelle Welt mehr Chancen für ihre Erfüllung. Sie müssen nur die Seite besuchen und online casino reviews australia spielen - ein äußerst beliebtes Spiel. Es ist nur ein Schatz für diejenigen, die das Spielen lieben. Ich versichere Ihnen, dass Sie nicht nur Spaß haben werden, sondern auch ein Vermögen gewinnen können. Wie viel können Sie mehr oder weniger gewinnen? Es hängt ganz von dir ab! Je mehr Sie spielen, desto mehr gewinnen Sie! Paar Klicks und die ganze Welt des modernen Glücksspiels in Ihrer Hand! Verschwende deine Chance nicht mehr!

Holen Sie sich online casino vergleich auf unserer Website. Komm und lies mehr. Joachim Löw hat seine Auswahl für den Confederations Cup bekannt gegeben(17 Juni – 2 Juli). Der deutsche Bundestrainer nimmt einige sehr junge Männer mit nach Russland, erfahrene Spieler wie Neuer, Boateng, Hummels, Kroos, Özil und Müller sind nicht dabei.

„Drei Tourniere in drei Jahren ist etwas zu viel des Guten“

Löw will trotz der jungen Aufstellung ein gutes Turnier in Russland spielen. Der Weltmeister setzt dabei auf Julian Draxler (PSG) und Leroy Sané (Man.City). Die beiden Mittelfeldspieler sind die größten Namen im Kader.

„Wir haben sehr viele gute junge Spieler mit viel Potential“, hörte man auf der Pressevorstellung. „Der Confederations Cup ist das ideale Turnier für sie um zu wachsen und sich an unser System anzupassen.“

„Drei große Tourniere innerhalb von drei Jahren sind einfach etwas zu viel des Guten. Der Kader wurde sorgfältig ausgewählt und wir versuchen uns bestmöglich vorzubereiten. Viele Menschen fragen sich, ob es ein überhaupt ein nützliches Turnier ist. Wir gehen mit der selben Einstellung dorthin, wie auch bei einer WM oder EM.“

Die „Mannschaft“ nimmt es in Gruppe B mit Kamerun, Chile und Australien auf. Der Confederations Cup wird zum zehnten Mal organisiert und gilt als die letzte Vorbereitung für den Gastgeber Russland auf die WM im folgenden Jahr. Brasilien gewann das Turnier bereits vier mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.